Aktuelle Zeit: Mo Dez 11, 2017 1:04 am

 | Portalseite

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Vorspannung verstellen
BeitragVerfasst: So Sep 18, 2016 5:10 pm 
Hallo zusammen,

ich bin gerade bei den letzten Vorbereitungen für den Motorradurlaub und wollte wegen des Gepäcks die Vorspannung an den Hinterrad - Stoßdämpfern eine Stufe erhöhen. Ich hatte bei frühern Maschinen dazu so einen halbkreisförmigen Haken, mit dem man das Ding dreht und somit die Einstellung vornimmt.
Klappte damit auch immer.
Doch bei der XJ rutsche ich trotz Gegendrücken sofort ab. Ich vermute, dass dieser Hakenschlüssel nicht der passende ist, sondern ein von meinen früheren Maschinen übrig gebliebener. Das Werkzeugfach an der XJ, der den richtigen Schlüssel wohl mal enthalten hat, ist leider leer.
Nun zur Frage: Ist doch richtig, dass man an dem Zahnkranz den Schlüssel ansetzt und durch Drehung die 5 Stufen einstellt, oder ?
Ist es vielleicht gar nicht nötig, die Einstellung zu ändern ? Ich wiege knapp 60 kg und habe maximal ca. 30 kg Gepäck und fahre allein. Vorspannung steht auf mittlere Stufe. ( also 3 )
Wenn doch verstellen: würde der folgende passen?
https://www.louis.de/artikel/doppel-hak ... r=10003614"
Hat jemand mit dem Louis-Schlüssel Erfahrung ?
Sorry, dass ich mit so Lapalien komme, eigentlich wollte ich morgen früh schon losfahren und habe nicht damit gerechnet, dass selbst dieser Handgriff noch Probleme macht. Das Wetter ist ja schon bescheiden genug....

Grüßle, Jürgen aus Heilbronn



Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vorspannung verstellen
BeitragVerfasst: So Sep 18, 2016 5:53 pm 
Offline
Premium
Benutzeravatar

Registriert: Mi Sep 21, 2011 8:31 pm
Beiträge: 1936
Wohnort: 3-Zi-Wohnung,Keller-Flur-Boden
90kg--- ich würde auf 2. weichste Stellung fahren.
Soll doch wohl auf Tour gehen und nicht ne Kurvenhatz.
Sind es Konis.. dann oben die Dämpfung auf zweit weichste Dämpfung.
Zum Verstellen nutze ich: WD40..... einjauchen... und kräftig mit ner grossen Wasserpumpenzange hin und herjackeln rdamit der Schmodder aus der Führung kommt.
Nen Hakenschlüssel hatte ich mal.. der griff aber auch nicht richtig.
Seitdem nutze ich eine Wasserpummpenzange.

LG Gerhard

p.s.: Auf Urlaubsfahrten nutzte ich höchstens die vorletzte "Strammstufe".....dann wog die ganze Fuhre aber auch über 450kg.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vorspannung verstellen
BeitragVerfasst: So Sep 18, 2016 6:56 pm 
Danke Gerhard für Deine schnelle Antwort ! Lustig, als ich vor dem Stoßdämpfer ( ist kein Koni, wohl der Originale ) stand, dachte ich auch: am liebsten würde ich das Ding jetzt mit der Wasserpumpenzange packen !
Na, wenn das nichts ausmacht ( natürlich mit 'nem Lappen drunter ) dann mach ich das ( und das WD 40 ) !
Danke auch für Deine Einschätzung bezüglich der Einstellstufen. Ich hätte jetzt einfach keine Zeit mehr gehabt, das in Ruhe auszutesten !

Grüßle, Jürgen


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vorspannung verstellen
BeitragVerfasst: So Nov 20, 2016 2:07 pm 
Offline

Registriert: Sa Jan 10, 2015 7:19 pm
Beiträge: 46
Versteh ich nicht :?: Hakenschlüssel gibt es doch in allen möglichen Größen für Nutmuttern. Ich hab nen 40er
für meine Koni und etwas flachgeschliffen im vorderen Bereich. Das fluppt perfekt rauf wie runter. :)

Also was seid ihr denn für Brutalos :|
Gehe meiner Lady doch nicht mit ner fetten Zange an die Wäsche :oops:

Grüße
Andreas


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vorspannung verstellen
BeitragVerfasst: So Nov 20, 2016 9:45 pm 
Offline
Premium
Benutzeravatar

Registriert: Mi Sep 21, 2011 8:31 pm
Beiträge: 1936
Wohnort: 3-Zi-Wohnung,Keller-Flur-Boden
Konis mögen noch gehen.. Orkinoole, falls ein wenig korrodiert, da muss man oft andere Geschütze auffahren.
Wer mit großen Werkzeugen nicht auch feinfühlig umgehen kann, solte sein Möp inne Werkstatt geben... dort werden festsitzende Dämpfereinstellungen auf ähnliche Weise behandelt. :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vorspannung verstellen
BeitragVerfasst: Di Nov 22, 2016 11:32 pm 
Hallo Andreas,

ist halt alles relativ: manchmal darf's evtl. die Wasserpumpenzange sein, machmal ist schon ein bisschen Druck mit ner Mini-Zange zu viel. So geschehen bei mir ganz zu Beginn meines Abenteuers mit der XJ.
Da knackte es nur mal kurz und die Halterung der Schwimmerachse war hinüber. So kam ich überhaupt an die XJ IG und dem Gerhard fiel zum Glück eine super Lösung ein, sodass ich die Vergaserbatterie nicht wegzuschmeißen brauchte, wie vom 'freundlichen' Yamahahändler empfohlen....
Aber brutal wäre ich niemals zu meinem Maschinchen... Als der Verstellhaken immer wieder vom Federbein abgerutscht und gegen den Auspufftopf geknallt ist, tat mir das schon fast körperlich weh ! Daher auch die Suche nach einer schonenderen, aber auch effektiveren Methode. :wink:

Viele Grüße und hoffentlich hast Du auch so ein mildes Motorradwetter wie bei uns hier,

Jürgen aus Heilbronn


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

 | Portalseite

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de