Aktuelle Zeit: Sa Aug 19, 2017 1:20 pm

 | Portalseite

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: nochmal Anlasserfreilauf
BeitragVerfasst: Fr Mai 12, 2017 10:56 pm 
Offline
Premium

Registriert: Do Aug 18, 2011 5:13 pm
Beiträge: 65
Wohnort: Wien
Hat jemand von euch vielleicht einen offenen Motor, wo sichtbar ist, wie genau die Anlasserfreilaufeinheit liegt, oder kann mir das Bild unten aus dem früheren Fred erklären?

....es ist soweit, Ölwechsel steht an und ich möchte die Idee mit dem Waschbenzin probieren, die im alten Fred vom Dezember (viewtopic.php?f=9&t=2278&start=14 ) angesprochen war: Es geht um den rutschenden Anlasserfreilauf, was ich auf falsches (Leichtlauf-)Öl zurückführe, denn damals hats angefangen, und zwischendurch bei warmem Motor funktionierts ja (weshalb ich einen Bruch des Freilaufgehäuses ausschliesse, wie er bei frühen Modellen oft vorkam). Die Idee ist, Waschbenzin auf die Walze und die Andruckrollen zu spritzen, um das Mos2 abzuwaschen. Übers Öl (Gerhards Idee, er hat das mal bei einer wegen Leichtlauföl rutschenden Kupplung gemacht) wirds nicht gehen, weil ich den Motor ohne Anlasser ja kaum so lang drehen kann, bis das Waschbenzin über die Ölpumpe zur Freilaufeinheit transportiert wird. Und Motor drehen indem ich im 2. Gang einen langen Hang hinunter rolle trau ich mich nicht, weil das Waschbenzin ja mehr oder weniger die gesamte Schmierung lahmlegt. Also die Frage ist nun, wie ich von aussen an die Freilaufeiheit herankomm, um sie direkt mit einem Waschbenzinstrahl abzuspritzen.

Im Bild ist die Freilaufeinheit rot eingekastelt, der orange Pfeil deutet auf den Spalt, wo man ins Innere der Einheit hinein spritzen könnte, und der grüne Pfeil die Öffnung, durch die ich von aussen hineinzukommen hoffe - ist das die Öffnung wo der Anschluss der Lichtmaschine ist? Ich nehme mal an, dass es nicht die Öffnung für den Anlasser ist, weil der ja über ein Zwischenritzel auf das große Zahnrad der Freilaufeinheit greift.
Bitte um Klärung, wie ich da hinein komm, ohne den Motor völlig zu zerlegen.

Grüße aus Wien
Emo


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: nochmal Anlasserfreilauf
BeitragVerfasst: Sa Mai 13, 2017 1:53 am 
Offline
Premium
Benutzeravatar

Registriert: Mi Sep 21, 2011 9:31 pm
Beiträge: 1911
Wohnort: 3-Zi-Wohnung,Keller-Flur-Boden
du kommst auf dem Weg des grünen pfeils micht an den Freilauf heran. Es liegt ein Lager davor welches erst ausgebaut werden kann wenn die Motorgehäusehälften getrennt worden sind.

_________________
Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.
XJ900(4BB),XJ700X(watercooled-20Ventil), SMC250 Stinger, Kallio 50er Roller, und andere Fahrzeuge :-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: nochmal Anlasserfreilauf
BeitragVerfasst: Sa Mai 13, 2017 10:00 am 
Offline
Premium

Registriert: Do Aug 18, 2011 5:13 pm
Beiträge: 65
Wohnort: Wien
oje...
...und wie siehts von der Öffnung des Anlassers her aus? Ich kann da bis hinter das Ritzel tasten, spür aber nicht, wie es dort weiter geht. Die Freilaufeinheit müsste eigentlich etwas vor und schräg unterhalb dieses Ritzels liegen - stimmt das, und sind da noch Gehäusebarrieren dazwischen, an denen ich vorbei müßt? D.h.: Wie sieht die obere Gehäusehälfte dort aus? Brauche Orientierung, in welche Richtung ich den Strahl richten soll, oder ev. ein dünnes Rohr zurechtbiegen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: nochmal Anlasserfreilauf
BeitragVerfasst: So Mai 14, 2017 3:38 pm 
Offline
Premium
Benutzeravatar

Registriert: Di Dez 23, 2008 1:46 am
Beiträge: 237
Wohnort: München
Wenn du den Motor nicht von unten her zerlegen willst, kommst du nur über die Öffnung des Anlassers dran.

Es kann durchaus auch das Gehäuse vom Anlasserfreilauf sein. Es fängt mit ab und zu durchrutschen an und endet mit gar nicht mehr greifen. Eine solche Maschine habe ich von einem Freund übernommen und das Experiment gewagt, den Freilauf der Diversion einzubauen. Das ging leider bei mir schief, da ich auch die Abstandsbuchse der Div. mit eingebaut habe. Da hätte ich besser die vom alten 58l Freilauf genommen. Da weiß ich, daß das bei einem der Berliner funktioniert hat.

Um wirklich an den Freilauf zu kommen, mußt du den Motor von unten öffnen und die schaltungsseitigen Teile alle entfernen. Lichtmaschine muß auch raus. Motorgehäuse muß nicht seitlich geteilt werden (Lager der Freilaufachse ist von unten entnehmbar), nur die untere Hälfte muß geteilt werden, wie du ja an deinem Foto schön siehst. Allerdings war das schon eine 3 Wochenend-Aktion mit ner Profiwerkstatt von einem Freund.

Hier mal die Fotoreihe von mir auf einem anderen XJ-Forum: http://xjfahrer.bboard.de/board/viewtop ... tt&start=0" onclick="window.open(this.href);return false;

Deine einfache Testaktion geht, wie du ja schon selber genannt hast, nur von der Anlasseröffnung aus und da solltest du den Strahl Richtung links unten richten. Was du nach dem Ausbau des Anlassers siehst, ist das Zahnrad des Anlasserfreilaufs. Das Gehäuse des Anlasserfreilaufs liegt hinter dem Zahnrad.

Viel Erfolg bei der Sprühaktion :wink:


Grüße
Matthias


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: nochmal Anlasserfreilauf
BeitragVerfasst: So Mai 14, 2017 6:00 pm 
Offline
Premium
Benutzeravatar

Registriert: Mi Sep 21, 2011 9:31 pm
Beiträge: 1911
Wohnort: 3-Zi-Wohnung,Keller-Flur-Boden
bei falschem Öl....----> schmeiß die Kupplungsreibscheiben raus---> neu!.

Ich vermute, spülen führt nicht zum dauerhaften erfolg :?

_________________
Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.
XJ900(4BB),XJ700X(watercooled-20Ventil), SMC250 Stinger, Kallio 50er Roller, und andere Fahrzeuge :-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: nochmal Anlasserfreilauf
BeitragVerfasst: So Mai 14, 2017 6:59 pm 
Offline
Premium

Registriert: Do Aug 18, 2011 5:13 pm
Beiträge: 65
Wohnort: Wien
gerhard aus HH hat geschrieben:
bei falschem Öl....----> schmeiß die Kupplungsreibscheiben raus---> neu!.

wozu - Kupplung hat bei mir überhaupt nix.

Ich hab die Idee mit dem Leichtlauf-Öl zwar von dir, weil das Anlasserfreilaufproblem damals nach einem Ölwechsel angefangen hat, aber es ist ja auch nur eine Hypothese. Ölwechsel zurück auf 15/40 mineralisch im Oktober hat nicht geholfen, der Winter war echt mühsam (Anrennen bei glatter Fahrbahn und schlechter Zündung...), aber vor dem nächsten Ölwechsel jetzt versuch ich halt das mit der Spülung. Die hat zumindest deiner Erzälung nach schon mal bei deiner Kupplung geholfen, aber die ist vom Öleinfüllstutzen ja auch viel besser erreichbar...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: nochmal Anlasserfreilauf
BeitragVerfasst: So Mai 14, 2017 7:25 pm 
Offline
Premium

Registriert: Do Aug 18, 2011 5:13 pm
Beiträge: 65
Wohnort: Wien
He, danke Matthias, so wird alles gleich viel anschaulicher.

Und meine Sorgen nicht wirklich kleiner, was ich mach, wenns nicht klappt... Hätt zwar noch zwei Motoren da liegen, einen von meiner alten 750er und einen von meiner letzten 58l, aber an denen zum Üben anzufangen, um den Freilauf rauszukriegen und ihn in meiner jetzigen zu verbauen hat wohl wenig Sinn, wenn der von der Diva um Ecken besser und offenbar unschrottbar ist.
mattzett hat geschrieben:
Wenn du den Motor nicht von unten her zerlegen willst, kommst du nur über die Öffnung des Anlassers dran.

ok, schau mer mal...
mattzett hat geschrieben:
Es kann durchaus auch das Gehäuse vom Anlasserfreilauf sein. Es fängt mit ab und zu durchrutschen an und endet mit gar nicht mehr greifen.

Hast du das schadhafte Gehäuse noch? Was war da genau, ein Bruch, von aussen sichtbar? Und von den Symptomen her auch dass er erst nur bei kaltem Motor durchrutscht, bei Warmem aber gut anspringt? Ich bin jetzt bei Pausen bis zu 1/2 Stunde etwa, wo er dann noch halbwegs anspringt, hoffentlich genug zum Pickerl machen (Tüv)
mattzett hat geschrieben:
...Experiment gewagt, den Freilauf der Diversion einzubauen. Das ging leider bei mir schief, da ich auch die Abstandsbuchse der Div. mit eingebaut habe. Da hätte ich besser die vom alten 58l Freilauf genommen.

Au shit... Ich fühle mit dir

Ciao einmal aus Wien
Emo


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: nochmal Anlasserfreilauf
BeitragVerfasst: Mo Mai 15, 2017 10:52 am 
Offline
Premium
Benutzeravatar

Registriert: Di Dez 23, 2008 1:46 am
Beiträge: 237
Wohnort: München
Emo-Go hat geschrieben:
Hast du das schadhafte Gehäuse noch? Was war da genau, ein Bruch, von aussen sichtbar? Und von den Symptomen her auch dass er erst nur bei kaltem Motor durchrutscht, bei Warmem aber gut anspringt? Ich bin jetzt bei Pausen bis zu 1/2 Stunde etwa, wo er dann noch halbwegs anspringt, hoffentlich genug zum Pickerl machen (Tüv)


Ich glaube, ich habe den defekten weggeworfen. Es war, wenn man ihn ausgebaut hat, ein gut sichtbarer Riß im Freilaufgehäuse...im eingebauten Zustand erkennst du nichts, da du nur das Zahnrad in der Anlasseröffnung siehst.

So wie es mir der Vorbesitzer erzählt hat, war es erst sporadisch und nach einer längeren Winterpause dann endgültig am durchrutschen. Wärme kann durchaus den Riß verändern.

Machomodus an:
Kleiner Tipp: besorge dir für den Kaltstart eine nette Sozia, die dir dann anschieben hilft :D Machomodus aus

Grüße
Matthias


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: nochmal Anlasserfreilauf
BeitragVerfasst: Mo Mai 15, 2017 11:44 am 
Offline
Premium
Benutzeravatar

Registriert: Mi Sep 21, 2011 9:31 pm
Beiträge: 1911
Wohnort: 3-Zi-Wohnung,Keller-Flur-Boden
@ Emo:

Mein Hinweis:
Bevor du eine Spülaktion beginnst..
arbeite dich durch die Lektüre (Links).
Das Problem haben schon etliche Moppedfahrer gehabt...
Zielführend ist: Tausch des Anlasserfreilaufs.

zum Thema wurde schon alles gesagt.
Mach Dir die Mühe oder bau nen anderen Motor ein und gut ist.


Du wirst beschädigte Teile des Innenlebens vom Freilauf nicht durch Spülen reparieren können.
Der Aufwand dafür ist für die Katz.
Bei verklebten Teilen hilft ein Ölwechsel (10W 30) und vorher richtig warmfahren.
Danach evtl nochmal ein Ölwechsel.. wenns dann nicht besser ist: aufmachen oder wechschmeißen.

viewtopic.php?p=14359#p14359

Nun zu den Links

http://xjfahrer.bboard.de/board/ftopic- ... html#57204

http://www.xj-forum.de/bb/viewtopic.php ... f99f#72455

und so sieht der Freilaufbei den Divis aus
http://www.xj-forum.de/bb/viewtopic.php?p=142774#142774

und das ist das Innenleben der alten Freiläufe
https://www.quad-motorrad-ersatzteile.d ... lauf-82-07

http://fivefivezero.bplaced.net/wiki/in ... erfreilauf

http://fivefivezero.bplaced.net/wiki/in ... rseite.JPG

http://www.motor-talk.de/bilder/xj900-a ... 38573.html

http://xjfahrer.bboard.de/board/ftopic- ... html#29872

_________________
Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.
XJ900(4BB),XJ700X(watercooled-20Ventil), SMC250 Stinger, Kallio 50er Roller, und andere Fahrzeuge :-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: nochmal Anlasserfreilauf
BeitragVerfasst: Mo Mai 15, 2017 1:21 pm 
Offline
Premium
Benutzeravatar

Registriert: So Feb 15, 2009 3:21 pm
Beiträge: 158
Wohnort: Bad Doberan
Der etwas schwache Anlasserfreilauf bei den XJ Motoren ist bekannt und wenn er dann den Geist aufgibt kommt das einem wirtschaftlichem Totalschaden gleich.
Ich hatte das selbe Problem und hab ihn gewechselt und gut war's.
Was du da vor hast mit spülen und 3x Ölwechsel und so ist reine Zeitverschwendung und sinnloses Geld verbrennen. Mach das so wie Gerhard sagt: einen anderen Motor rein und gut.
Im Winter wenn du Zeit und Lust hast, kannst du den alten Motor immer noch auseinander nehmen und ihn reparieren oder wechschmeißen.
Wenn du den Motor reparieren willst, besorg dir vorher alle Dichtungen die du austauschen musst. Ich bin 2 Wochen nach einer Dichtung für die Ölwanne gelaufen.
Es gibt viel zu tun, pack es an


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: nochmal Anlasserfreilauf
BeitragVerfasst: Di Mai 16, 2017 2:17 am 
Offline
Premium
Benutzeravatar

Registriert: Mi Sep 21, 2011 9:31 pm
Beiträge: 1911
Wohnort: 3-Zi-Wohnung,Keller-Flur-Boden
XJ900-Kalle hat geschrieben:
Der etwas schwache Anlasserfreilauf bei den XJ Motoren ist bekannt und wenn er dann den Geist aufgibt kommt das einem wirtschaftlichem Totalschaden gleich.
Ich hatte das selbe Problem und hab ihn gewechselt und gut war's.
Was du da vor hast mit spülen und 3x Ölwechsel und so ist reine Zeitverschwendung und sinnloses Geld verbrennen. Mach das so wie Gerhard sagt: einen anderen Motor rein und gut.
Im Winter wenn du Zeit und Lust hast, kannst du den alten Motor immer noch auseinander nehmen und ihn reparieren oder wechschmeißen.
Wenn du den Motor reparieren willst, besorg dir vorher alle Dichtungen die du austauschen musst. Ich bin 2 Wochen nach einer Dichtung für die Ölwanne gelaufen.
Es gibt viel zu tun, pack es an


Hi Kalle..
Topic OFF:
ich habe einmal mein Motor "durchgespült" nachdem mir allerhand Dreck beim Ziehen der Zylinderbank ins KW-Gehäuse gefallen war.
Ölwanne wech, Zylinderbank wech, Riesenwanne (Maurerbailie) halbvoll mit Kaltreiniger unter dem Motor und eine kräftige Laugenpumpe einer alten Waschmaschine am Ansaugschlauch mit nem Drahtkorb umwickelt. Über dem Drahtkorb (etwa so groß wie ein 4l Kochpott)ein altes Frottebettlaken gespannt und dicht am Ansaugschlauch angestrapst. Mit der Druckseite der Pumpe von oben in die Zylinderfußöffnungen und überall auch von unten.... ca. ne halbe Stunde..... gab ne Riesensauerei inne Werkstatt..
Half aber den Dreck (über ne handvoll) aus dem Motor zu spülen. Die Zeit hätte ich auch nutzen können um ein neuen Motor einzubauen (billiger wär´s auch gewesen)....... Dichtungen, da sagst Du was... für meine Maxim gibt´s nicht einmal mehr Kupplungsdeckeldichtungen.. musste mir aus Elring-Papier selbst eine ausschneiden.... :-(
Topic ON:

Ein defekten Anlasserfreilauf aber wieder zur Selbstregenerierung überreden zu können indem man ihn mit Spülflüssigkeit besprüht, ist schlicht unmöglich.
Selbst DER schafft das nicht:
http://www.spitzenwitze.de/witze/chuck-norris/
:mrgreen:

_________________
Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.
XJ900(4BB),XJ700X(watercooled-20Ventil), SMC250 Stinger, Kallio 50er Roller, und andere Fahrzeuge :-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: nochmal Anlasserfreilauf
BeitragVerfasst: Di Mai 16, 2017 3:14 am 
Offline
Premium
Benutzeravatar

Registriert: Mi Sep 21, 2011 9:31 pm
Beiträge: 1911
Wohnort: 3-Zi-Wohnung,Keller-Flur-Boden
Nachtrag:
wenns im Inneren des Motors so aussieht

http://www.xj-forum.de/bb/viewtopic.php?p=354436#354436

--------- tu gleich inne Tonne!

_________________
Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.
XJ900(4BB),XJ700X(watercooled-20Ventil), SMC250 Stinger, Kallio 50er Roller, und andere Fahrzeuge :-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: nochmal Anlasserfreilauf
BeitragVerfasst: Do Jun 01, 2017 9:44 pm 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo Feb 29, 2016 8:17 pm
Beiträge: 116
Hätte hier noch einen ATM mit 39.000 km stehen...wenn Du Interesse hast...ich brauch den nicht mehr wegen 400ccm mehr.... :wink:

Und einbauen kann ich Dir den auch hier vor den Toren Hamburgs! Gerhard hat so einen Wechsel bei mir auch schon durch...Kannst ihn gerne fragen, wie das war... Aber Wien ist auch nicht gerade ums Eck. Und nen 58L Triebwerk hast Du ja noch liegen... Daher empfehle ich den einzubauen! Wie das geht kannst Du hier nachlesen:


viewtopic.php?f=9&t=2193

Ist kein Hexenwerk! Viel Glück...und lass uns mal wissen, was draus geworden ist!

_________________
Gruß vom Nordmann!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 

 | Portalseite

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de